Rekonstruiert: Die Stockholm Ausstellung 1930
Artikel i övriga tidskrifter, 2014

Die Moderne Architektur in den Nordischen Ländern ist nicht die Folge einer einheimischen Entwicklung, sondern das Resultat eines Kulturtransfers in den 1920er Jahren. Besondere Bedeutung kommt der »Stockholmer Ausstellung 1930. Kunstgewerbe, Bauen und Wohnen« (Stockholmsutställningen 1930 av konstindustri, konsthantverk och hemslöjd) zu, die den Durchbruch der Moderne markiert. Die Ausstellung wurde vom Schwedischen Kunstgewerbeverband (Svenska Slöjdföreningen) organisiert. Dessen Direktor, der Kunsthistoriker Gregor Paulsson (1889–1977), konzipierte die Ausstellung als umfassende Schau von Architektur, Außenanlagen, Verkehrsmitteln und Kunstgewerbeprodukten. Hinzu kamen noch ein Musikpavillon, Kioske und Restaurants, die der Ausstellung den Charakter eines Festivals, ja fast den eines Volksfestes verliehen. Die Stockholmer Ausstellung war ein phänomenaler Erfolg und zog vier Millionen Besucher an.

Modern Architecture

Reconstruction

Sweden

Chalmers students

Stockholm Exhibition 1930

Models

Författare

Atli Magnus Seelow

Chalmers, Arkitektur

Styrkeområden

Building Futures

Ämneskategorier

Arkitektur

Konstvetenskap