Large-scale CO2 Capture – Applying the
Artikel i vetenskaplig tidskrift, 2003

Zum Abbau von Kohlendioxid-Emissionen aus Industrieanlagen können in fossilbefeuerten konventionellen Kraftwerken neue Verbrennungstechniken mit nachfolgender Abscheidung und Speicherung von CO2 eingesetzt werden. Um ein solches Verfahren handelt es sich bei der O2/CO2-Verbrennung, die einen herkömmlichen Verbrennungsprozess mit einer tieftemperaturgestützten Luftzerlegungsanlage verbindet. Der Brennstoff wird in Sauerstoff und rezirkuliertem Rauchgas verbrannt, was eine hohe CO2-Konzentration im Rauchgas und damit eine Verringerung der Kosten der CO2-Rückhaltung zur Folge hat. Im Beitrag wird ein O2/CO2-Konzept auf großtechnische Daten eines braunkohlebefeuerten 865-MW-Referenzkraftwerks und von großen Luftabscheidungsanlagen (ASU) übertragen. Ziel der Studie ist die Beschreibung von wesentlichen Komponenten und Energieströmen beider Prozesse sowie die Untersuchung der Möglichkeiten zur Prozessintegration. Beabsichtigt ist ferner eine detaillierte Entwicklung der Rauchgasaufbereitung vor dem Transport des separierten Kohlendioxids. Im Beitrag wird die gemeinsame Speicherung von CO2 und SO2 vorgeschlagen. Bei Annahme, dass das Schwefeldioxid zusammen mit dem Kohlendioxid sequestriert werden kann und unter der Voraussetzung, dass das Gas trocken ist, erübrigt sich die Entschwefelungsanlage. Allerdings sind die technische Machbarkeit ebenso wie die mit einer solchen Speicherung verknüpften politischen Probleme noch immer offene Fragen. Mit allen festgestellten Integrationsmöglichkeiten erreicht der elektrische Wirkungsgrad netto etwa 34 % – im Vergleich zu 42,6 % in der Referenzanlage.

Författare

Klas Andersson

Chalmers, Institutionen för energiteknik

Filip Johnsson

Chalmers, Institutionen för energiteknik

VGB Power Tech

Vol. 10

Ämneskategorier

Annan naturresursteknik